P-Klasse spendet für Syrien

Bericht in der Lindauer Zeitung vom 13.08.20 hier als pdf

Am Tag der Zeugnisübergabe durfte die Praxisklasse Herrn Adnan Wahhoud an der Mittelschule Lindau (B) begrüßen. Er ist wegen seiner zahlreichen Hilfsprojekte in Syrien auch in Lindau kein Unbekannter mehr. Die Praxisklasse  erfuhr im Februar, dass Adnan Wahhoud an der türkisch-syrischen Grenze dabei war, eine Schule für geflüchtete Kinder zu bauen. Spontan entschieden sich die Jugendlichen dafür, ein Projekt für die Schule in Syrien ins Leben zu rufen. In Zusammenarbeit mit Herrn Veit, Schreinermeister aus Lindau, wurden in Handarbeit stabile Utensilienschachteln aus Holz hergestellt.  Diese wurden von den Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Stiften, Lineal, Spitzer, Radiergummi und Tippex aufgefüllt. Dabei war es ihnen ein Bedürfnis diesen Einkauf selbst zu finanzieren.

blog P Syrien

An ihrem letzten Schultag lernten die Jugendlichen Herrn Wahhoud persönlich kennen. Er erklärte den aufmerksamen Jugendlichen einfühlsam aber realistisch seine Projekte, aber auch wie ein Leben auf der Flucht aussieht und wie wichtig es ist, dass wir diese Menschen nicht vergessen. Zum Abschluss überreichte ihm der Klassensprecher Khaled Al Haj Ali stolz die Geschenke und 100 Euro für die armen Kinder in Syrien. Herr Wahhoud bedankte sich sehr herzlich bei den Schülerinnen und Schülern der Praxisklasse. 

Inwischen sind die Spenden in Syrien angekommen ;-)

Syrien Spende

Drucken

Abschlusszeugnisse 2019-20

Für die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der Mittelschule Lindau hat Corona viele Pläne, Abschlussfahrten und/oder -feiern sowie sonstige Feste verändert oder sogar unmöglich gemacht. So verlief die feierliche Zeugnisübergabe anders als gewohnt. Nur klassenweise bekamen die Mittelschülerinnen und Mittelschüler ihre Zeugnisse von der Schulleitung, Herrn Kunstmann, sowie den jeweiligen Klassenlehrerinnen überreicht. Ohne Handreichen, Freunde und Familie, dafür an der frischen Luft und  viel Sonnenschein.

Trotzdem bleibt auch einiges gleich: Die Schülerinnen und Schüler sind erleichtert, dass sie ihre Prüfungen hinter sich haben. Sie sind froh über ihre Noten und stolz auf besondere individuelle Leistungen. Nach neun oder zehn Schuljahren lassen sie nun die Mittelschule hinter sich. Hinaus geht es in einen neuen Lebensabschnitt – weiterführende Schulen, Ausbildungen in der Region oder ein Freies Soziales Jahr warten auf sie.

Die Mittelschule Lindau wünscht ihren Absolventinnen und Absolventen alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg -  manches wird schwieriger aber

Mit tausend neuen Möglichkeiten

Wir brauchen nicht so fortzuleben,

wie wir gestern gelebt haben.

Macht euch nur von dieser Anschauung los,

und tausend Möglichkeiten laden uns

zu neuem Leben ein.

Christian Morgenstern

blog 9a

blog 9gt 

blog 9P

blog 10M

Drucken

Sport Challenge Bodenseeumrundung

Mittelschüler umrundeten den Bodensee 46 Mal!

Corona und Sport, das geht, wie die Mittelschule Lindau zeigt. Vom 22.06. bis 17.07.2020 führte sie ein Sport Projekt in besonderen Zeiten durch. Während der Corona-Beschränkungen war kein Sportunterricht möglich. Damit sich die Schüler trotzdem bewegen und fit bleiben, starteten wir an unserer Schule das Sportprojekt „Wir joggen/radeln/skaten… rund um den Bodensee“. Ziel dieses Projekts war es, viele Kilometer zurückzulegen und somit die Länge des Bodenseeradwegs (260 km) möglichst oft zu erreichen. Mit großer Begeisterung stiegen die Schüler*innen, Lehrer*innen und auch die Eltern in dieses Projekt ein.

blog 07072020 Jannik Jocham 5a Schild Entenbergblog 23062020 Sport GruppeA 8a 62km

Alle Schüler der Klassen 5 bis 8 meldeten über die Schulcloud ihre zurückgelegten Kilometer auf ihrem Schulweg und in ihrer Freizeit. Gezählt wurden sportliche Aktivitäten, wie zum Beispiel: Joggen, radeln, skaten, walken, wandern, Long-, Skate- und Kickboarding. Als Nachweis wurden Fotos, Selfies, Videos, Apps und Fitnesstracker ausgewertet. Die drei besten Schüler*innen der jeweiligen Klasse gewannen attraktive Sachpreise, die vom Sportgeschäft Roman und der Sparkasse Memmingen, Lindau, Mindelheim gesponsert wurden.

Die zwei besten Klassen der Jahrgangsstufen 5/6 und 7/8 dürfen in den Kletterpark fahren. Über das laufende Erasmus+ Projekt „Overcome“ an unserer Schule, in dem Herausforderungen bei Outdooraktivitäten angenommen werden sollen, konnten diese besonderen Preise zur Verfügung gestellt werden. Den Klassenpreis gewannen die Klassen 5 a und 7 bM.

blog Klassenpreis 5ablog Klassenpreis 7M

 

Drucken

InstaKranz - Vernissage

Instakranz2

blog Instakranz0

Pressebericht der Lindauer Zeitung als pdf
Lindauer Museumsblog und das Video zur Vernissage
Präsentation der Schüler als pdf

InstaKranz 1867 – Lindauer Profile des 19. Jahrhunderts

Wir Schülerinnen und Schüler (Lisa, Jenny, Artur, Gabriel, Leon aus der 9gt und Sokol und Laurin aus der 8gt) forschten seit September 2019 in Akten des Stadtarchivs und der Museumssammlung zum gesellschaftlichen Wandel und Leben im Lindau des 19. Jahrhunderts am Beispiel von Mitgliedern des Männergesangvereins „Liederkranz“. Wir berichteten bereits in einem Artikel vorher. Unterstützt wurden wir von dem Lehrerteam Konrektorin Marion Zobel, Julia Felder, Sabine Schmid, Michael Schalk und Patrick Katzmann.
Am Mittwoch, den 15.07.20 um 14 Uhr war es dann soweit. Die Smartphonehüllen unserer Sänger waren fertig, die Powerpoint Präsentation eingeübt, die Ausstellung aufgebaut, Getränke und Snacks an der Bar hergerichtet, die Schulband warm gespielt, … die Vernissage konnte eröffnet werden.

blog Instakranz4blog Instakranz5
Nun hieß es Warten auf unsere Ehrengäste, Oberbürgermeisterin Frau Dr. Claudia Alfons, Stadtrat Herr Brombeis, Kulturamtsleiter Herr Warmbrunn, Museumsleiterin Frau Reil, Stadtarchivleiter Herr Stauder, Schulrätin Frau Wenzel, Vertreterin der Elternschaft Frau Hennig, Vertreter der Lehrerschaft, der Schülersprecher Baran und die Lindauer Presse.

Nachdem Konrektorin Frau Zobel die Gäste begrüßt hatte und Frau Reil von der Projektidee berichtete, freute sich auch die Oberbürgermeisterin Frau Dr. Alfons über die hervorragende Zusammenarbeit vom Kulturamt Lindau mit der Mittelschule. Voller Stolz präsentierten dann unserer Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Projektarbeit. Den Vortrag kann man hier nachlesen. Im Anschluss würdigten Frau Reil und Frau Dr. Alfons die Arbeit der Schüler. Jedes Projektmitglied erhielt dazu eine Ehrenurkunde des Kulturamtes.

blog Instakranz2blog Instakranz3

Ein besonderes Highlight unserer Vernissage waren die Orginalausstellungsstücke, die Frau Reil und Herr Stauder aus dem Archiv und Museumsdepot mitgebracht haben: Der Pokal, der Lorbeerkranz und das Gemälde „Achberger Feldzug“.

Die Projektergebnisse werden Teil einer Medienstation in der künftigen Dauerausstellung des Stadtmuseums Lindau. Die Mittelschule Lindau hat damit einen bedeutenden Beitrag zur Neugestaltung des Museums geleistet.

blog Instakranz1blog Instakranz8

 

Drucken

InstaKranz - Projekt

Mittelschüler recherchieren für Dauerausstellung (Lindauer Zeitung)

"Schüler der Mittelschule Lindau haben in wochenlanger detektivischer Archiv- und Museumsarbeit Inhalte für eine Medienstation recherchiert. Diese soll in der neuen Dauerausstellung des Lindauer Stadtmuseums unter dem Titel „InstaKranz 1867 – Lindauer Profile des 19. Jahrhunderts“ präsentiert werden, teilt das Kulturamt mit. Vorab werden die Ergebnisse ab Mitte Juli online auf der Museumshomepage präsentiert.

Thematisch geht es bei „InstaKranz 1867“ um einen Männergesangsverein im Lindau des 19. Jahrhunderts. Was zunächst vielleicht eigenwillig klingt, ist laut Kulturamt tatsächlich hochspannend. Denn der „Liederkranz“, der mit seinen über 100 Mitgliedern Abbild einer Stadtgesellschaft war, erfuhr im Zuge der industriellen Revolution einen starken Wandel. Ausgehend von einem Fotoalbum des Vereins aus dem Jahr 1867, das im Museum und Stadtarchiv erhalten geblieben ist, hat eine kleine Gruppe von Acht- und Neuntklässlern sich mit Konrektorin Marion Zobel auf die Spurensuche begeben – in den Straßen der Stadt, in der Museumssammlung und in Akten des Stadtarchivs. Entstanden ist eine Art „Gesichtsbuch“ mit Lindauer Profilen der Zeit um 1867." (LZ vom 11.07.20)

Die Vernissage mit der Präsentation einiger Ergebnisse findet unter Corona-Bedingungen nur für geladene Gäste am Mittwoch, den 15.07.20 um 14 Uhr, in der Mittelschule Lindau am Standort Reutin statt.

20200623 122642

 

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.