7M im Amtsgericht

Auch als Fußgänger muss man gut aufpassen!

blog 7M Gericht

Am 11.10.2018 besuchte die Klasse 7bM eine Verhandlung im Amtsgericht Lindau. Körperverletzung war das Thema. Eigentlich erwarteten wir so etwas wie eine Schlägerei, aber es ging um einen Autounfall. Eine Autofahrerin hatte einen Fußgänger angefahren und schwer verletzt. Spontan würde man vielleicht sagen, „na klar, die Autofahrerin ist schuld!“, aber dass man es sich nicht so einfach machen kann, zeigte diese Verhandlung. Mit Hilfe von zwei Zeugen und einem Sachverständigen wurde der Unfall analysiert.

Der Richter hatte eine schwere Entscheidung zu treffen, nämlich wie viel Mitschuld die Unfallverursacherin und das Opfer jeweils  hatten. Nach seinem Urteil hatten beide einen Anteil an dem Unfall: die Autofahrerin war 8 km/h zu schnell unterwegs gewesen und vermutlich auch kurz abgelenkt. Der Fußgänger hatte weder Zebrastreifen noch Ampel benutzt, obwohl beides in der Nähe war, war dunkel gekleidet und hatte wohl auch nicht auf den Verkehr geachtet.

Daher fiel die Strafe für die Autofahrerin auch milder aus, als vom Anwalt des Opfers und dem Staatsanwalt gefordert.

Auf jeden Fall hatten beide einen schweren Schock erlitten, unter dem sie bis heute leiden.

Manchmal war es schwer für uns, alles mitzubekommen, da nicht besonders laut gesprochen wurde und manche Details sogar mit dem Rücken zum Zuschauerraum. Es war anstrengend, so lange ruhig zu sitzen und zuzuhören, aber trotzdem war es sehr spannend!

Wir haben auf jeden Fall gelernt, dass man auch als Fußgänger im Straßenverkehr immer gut aufpassen muss! Auch wir müssen unbedingt die Verkehrsregeln einhalten.

Klasse 7M und Frau Cudovan

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok