Hüttenwanderung 7a

Die Schüler der 7a haben mit ihrer Lehrerin Frau Elend und dem Jugendsozialbetreuer Herrn Sedlak vom 11.10. bis zum 12.10.2017 eine kleine „Hüttenwanderung“ unternommen und so das neue Schuljahr mit einer gemeinsamen Aktion begonnen.

Das Besondere dieser Klassenfahrt war, dass die Unterkunft zu Fuß erreicht werden und auch alles an Verpflegung von den Schülern selbständig bergauf getragen werden musste.

Wanderbereit traf sich die Klasse am Mittwochmorgen am Hauptbahnhof Lindau. Die benötigten Lebensmittel wurden hier auf die Wanderrucksäcke der Schüler aufgeteilt.  Jeder trug einen Teil der Gemeinschaftsverpflegung. Der eigene Rucksack wurde so noch einmal etwas schwerer.

Mit dem Zug ging es noch entspannt bis nach Tschagguns im Montafon (Österreich). Ab hier wanderte die Klasse nun zu Fuß vom Tal bergauf zur Hütte. Der Weg war steil und der Rucksack wurde immer schwerer. Das super Sonnenwetter und die klare Sicht sorgten aber für gute Laune. Nach einer langen Wanderung mit einigen Pausen erreichten schließlich alle erschöpft aber glücklich und stolz die Unterkunft: die Karl- Müller-Hütte (Grabs).

blog Htte1JPG

Die DAV- Berghütte des Lindauer Alpenvereins war ein echtes Highlight und ganz anders als die bekannten Jugendherbergen. Obwohl es kein warmes Wasser gab und nur einen Holzofen, fühlten sich alle wohl. Neben dem tollen Ausblick bot die Hütte viel Platz zum gemeinsamen Kochen, Essen und Spielen.

Um das Abendessen sowie um das Frühstück mussten sich die Schüler jedoch selber kümmern. Bedienung gab es nicht. Auch das Putzen der Hütte gehörte zu den Aufgaben. Hier halfen alle zügig mit und die Klasse konnte pünktlich am Donnerstagmorgen wieder bergab ins Tal wandern. Das Wetter war bestens und singend wanderten alle Richtung Heimat. Zufrieden, gesund und etwas ausgepowert kamen die Schüler wieder in Lindau an.

Die übernommene Verantwortung, der Zusammenhalt, die präsentierte Zuverlässigkeit sowie die Anstrengungsbereitschaft der Schüler ermöglichten diese schöne Hüttenwanderung mit vielen tollen, gemeinsamen Erlebnissen.

blog Htte2

Drucken

Blick hinter die Kulissen (9gt)

Im Rahmen des Deutschunterrichts besuchte die 9gt der Mittelschule Lindau (Bodensee) das Stadttheater in Lindau. Nachdem die Klasse bereits am Ende des Schuljahres das Theaterstück Malala sehen konnte, durften sie nun mit Frau Helmensdorfer und Frau Fehrer einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Zunächst konnten die Schüler das Gebäude, das einmal eine Kirche war, begutachten und das bekannte Marionetten-Theater erkunden. Der technische Leiter Herr Bandte beantwortete dabei jede Frage und konnte viele Anekdoten aus der Zeit am Theater berichten. Bewundert wurden vor allem die originellen Outfits der Marionetten und das Bühnenbild. Dann wurde es theoretischer und Herr Bandte zeigte anhand einer Skizze die drei wesentlichen Bestandteile des Gebäudes und benannte wichtige Begriffe von Souffleuse bis Orchestergraben. Aufregend wurde es als die Schüler plötzlich selbst auf der Bühne standen und aktiv werden durften. In einer kurzen Szene bewegten sie den Vorhang, richteten Scheinwerfer ein, spielten Musik ab und koordinierten alles vom Mischpult aus.

Durch diese Aktion erhoffen sich sowohl die Lehrer als auch Herr Bandte, dass die Jugendlichen ihre Hemmschwelle vor Theaterstücken abbauen und auch mal ohne schulische Begleitung Theaterstücke besuchen. Nebenbei lernten die Schüler der Abschlussklasse viele Berufe kennen, die im Theater zum Einsatz kommen.

blog Kulisse

Drucken

Schuljahr 2017/18: Wir leben unser Leitbild

Im Schuljahr 2017/18 steht an der Mittelschule Lindau (Bodensee) das Motto "Wir leben unser Leitbild" im Vordergrund.

Standort Aeschach und Standort Reutin haben sich zum Ziel gesetzt, das "leere" Schulhausplakat symbolisch mit Bausteinen der Leitsatzgedanken zu füllen. "Gemeinsam stark" wollen Schüler/innen, Leher/innen, Eltern, Jugendsozialarbeiter, Mittagsbetreuerinnen und Hausmeister das Schuljahr nach dem Leitbild der Mittelschule bewusst leben.

blog leitbild

Drucken