Kinderfest 2019

blog Kinderfest1blog Kinderfest2

Auch in diesem Jahr hieß es für die Mittelschule wieder „Lindau hoch!“ am Kinderfest. Bei traumhaftem Wetter zogen die besonders herausgeputzten Schülerinnen und Schüler über die Insel. Am Nachmittag freuten sich alle über die Spiele in den Stadtteilen. Die Kinder hatten jede Menge Spaß. Noch zwei Tage Schule, dann sind Ferien! Hurra.

Drucken

Sportfest 2019

Tolle Stimmung und Traumwetter beim Sportfest der Mittelschule Lindau (Bodensee)

Die 5. und 6. Klassen der Mittelschule nahmen an der schon traditionellen Spaßolympiade teil, die heuer im hinteren Pausenhof stattfand, da derzeit im Stadion umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt werden. Die Spaßolympiade bestand aus sechs Stationen und einem Fußballturnier. Im Vordergrund standen dabei der Spaß an der Bewegung und die Förderung von Teamgeist, da es keine Einzelwertung, sondern nur eine Klassenwertung gab. Mit großer Begeisterung absolvierten die Kinder ein Torwandschießen, eine Umkehrstaffel mit Wassertransport, das Dosenwerfen, das Klassentauziehen, einen Wurfwettbewerb sowie einen Flossenlauf. Dabei wurde den Teilnehmern einiges an Kraft, Ausdauer, Geschicklichkeit und Konzentration abverlangt. Beim abschließenden Fußballturnier kämpften jeweils 6 Schüler bzw. Schülerinnen pro Mannschaft unter frenetischem Beifall ihrer Klassen  um den Sieg. Die erzielten Ergebnisse gingen in die Teamwertung der einzelnen Klassen ein. Gesamtsieger des Mannschaftswettbewerbes wurde die Klasse 6b. Die siebten und achten Klassen führten zur gleichen Zeit die klassischen Bundesjugendspiele bestehend aus Sprint, Wurf und Weitsprung durch. Die Schülerinnen und Schüler zeigten dabei  hervorragende Leistungen, was sich wiederum in der Anzahl der Sieger- und Ehrenurkunden widerspiegelte. Es gab insgesamt 35 Sieger- und 13 Ehrenurkunden.

blog BJS1blog BJS2

Drucken

Abschlussfeier 2019

blog Abschlussgruppe 2019

Text und Bild von Denise Tatavitto: Die Mittelschule Lindau hat in einer Feierstunde ihre 59 Absolventen verabschiedet. Die Schüler blickten wehmütig, aber mit Freude auf ihre Schulzeit zurück.

Die Schulband leitete die Feier musikalisch mit dem Song „I see Fire“ von Ed Sheeran ein, der die harte Arbeit der Absolventen im vergangenen Jahr mit all ihren Höhen und Tiefen verdeutlichte. Die Schüler waren stolz auf sich, dass sie stets am Ball geblieben sind, obwohl es nicht immer einfach für sie war. „Wir blicken auf eine tolle Schulzeit zurück, aber jetzt richtet sich der Blick erst mal nach vorne“, fanden Dora Kastrati und Teresa Endres die passenden Worte. Die beiden Schülerinnen führten Eltern, Freunde und Lehrer durch die einstündige Abschlussfeier. Die Hauptpersonen dieses Abends waren die Absolventen, die Schulleiter Ulrich Kunstmann zuerst in seiner Rede begrüßte. Er und seine Kollegen freuten sich, dass sie die Schüler seit der fünften Klasse begleiten durften, denn in diesen Jahren hätten sich die Schüler persönlich weiterentwickelt und seien erwachsen geworden. Dennoch stünden sie noch am Anfang des Lebens und schlagen nun verschiedene Lebenswege ein, besuchen weiterführende Schulen oder erlernen einen Beruf. Schulleiter Kunstmann sprach von Glück, dass sie in einer Gesellschaft leben, in der der Lebensweg selbst ausgewählt werden könne und legte den Absolventen ans Herz, diese Chance zu nutzen und etwas aus dem Grundstein, den Lehrer und Eltern an sie gegeben haben, zu machen. „Die Schule war das Training, jetzt geht es aufs Spielfeld“, appellierte der Schulbeauftragte des Stadtrats, Günther Brombeiß, an die Schüler, dass sie das, was sie gelernt haben, nun auf das Leben anzuwenden. Die Schulzeit solle gut in Erinnerung behalten werden. „Heute geht es darum, die Schüler zu feiern“, sagte Brombeiß. Auch Dora Kastrati und Teresa Endres feierten ihre Kameraden in der Schülerrede und forderten sie dazu auf, sich selbst treu zu bleiben und ihren Weg zu gehen. Die Schülerinnen dankten ihren Lehrern und Rektor Kunstmann für ihr Engagement und Herzblut, dass sie den Schülern stets entgegenbrachten. „Die Schulzeit in drei bis vier Minuten zusammenzufassen ist eigentlich unmöglich“, erkannten Kastrati und Endres. Deshalb dankten sie vor allem ihren Schulfreunden für die unvergesslichen Momente, die sie gemeinsam in der Schule erlebten und die den Unterricht erträglicher machten. „Hoffentlich blicken wir mit einem lachenden und einem weinenden Augen auf unsere Schulzeit zurück“, beendete Endres die Rede.

Drucken

Praxisklasse kreativ

blog Baenke 9Pblog Baenke3

In diesem Schuljahr war es den Schülern der Praxisklasse wichtig eine Sitzgelegenheit für die Aula der Mittelschule Lindau-Aeschach anzufertigen. Gemeinsam mit Herrn Veit, Schreinermeister aus Lindau, wurden zwei große Bänke aus Nussholz angefertigt. Damit die neue Sitzecke richtig gemütlich wird, hat die Kunstgruppe der Praxisklasse zusammen mit Herrn Grasekamp, Bildhauer und Kunstlehrer ein dekoratives Wandbild gestaltet. Von der Idee bis hin zur fertigen Sitzecke in der Aula waren die Schülerinnen und Schüler maßgeblich beteiligt, und haben viel Arbeit und Zeit dafür investiert. Klassen- und jahrgangsübergreifend unterstützten auch andere Schüler im Fach Technik das Projekt.

blog Baenke2blog Baenke1

Drucken

Wettbewerb Hundertwasser 5a

Hundertwasser würde staunen

So lautete die Überschrift des Zeitungsberichtes über die rund 250 eingereichten Bilder beim Kinderkunstwettbewerb der Hundertwasser-Ausstellung. Auch die Klasse 5a, die Bilder unter dem Thema „Mein grünes Zuhause – über den Dächern von Lindau“ im Kunstunterricht gemalt hat, staunte nicht schlecht, als bekannt wurde, dass Batu Seremet mit seinem Bild den 2. Platz bei den weiterführenden Schulen belegte.

Wir gratulieren!

blog Hundertwasser5a

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok