Challenge

Wie kam es zu dem Projekt "Challenge"?

  • Gesellschaftliche Erwartungen werden immer höher und anspruchsvoller
  • Zunehmend Fehlende Basics und Kompetenzen der Schüler
  • Formale Bildung wird zu einem Kraftakt für Schüler und Schule
  • Eine reine Wissensvermittlung reicht nicht mehr aus!
  • Die Jugendlichen sind zunehmend nicht mehr ausbildungsreif
  • Wir können die Erwartungen von Handwerk, Industrie und Wirtschaft nur noch bedingt erfüllen
  • Wir müssen umdenken und uns neu definieren

 Deshalb muss Schule, um ihrem Auftrag gerecht zu werden, neue Lösungen und Modelle entwickeln!

Unsere Zielsetzung

  • Jugendliche müssen in den Softskills trainiert und in ihren
  • Persönlichkeit gestärkt werden, d.h.
    • nicht nur auf Versäumnisse und Störungen reagieren
    • neue Inhalte und Methoden ausprobieren und damit agieren
    • Bedürftigkeit unserer Schüler mehr Platz/Raum geben
  • unsere Schüler in ihren Entwicklungswünschen begleitet
  • ganz neue (außerschulische) Erfahrungen machen lassen
  • spüren, dass Anstrengungsbereitschaft mit Zufriedenheitsgefühlen einhergeht
  • sinnvolle Freizeitbeschäftigung erfahren lassen
  • Sinn von Teamarbeit erfahrbar machen

Unsere Umsetzung

  • Erlebnispädagogik
  • außerschulisches Lernen in den Lebensraum Schule integrieren
  • elementare Erfragungen in der Natur und Gruppe ermöglichen
  • gezielt Themen wie Selbstorganisation und Eigenverantwortung einüben
  • Umgangsformen, Zuverlässigkeit, Neugierde, Offenheit etc. werden als Lernziele in den Vordergrund gerückt

Challenge - auf dem Weg

Aktuell steht die Challenge unter dem Motto „Auf dem Weg der Schwabenkinder“. Seit dem 17. Jahrhundert zogen jedes Jahr Kinder, im Alter von 6-14 Jahren, nach Oberschwaben um Arbeit zu finden. Dazu legten sie zu Fuß bis zu 250 km zurück.

  • Einen Teil des Schwabenkinderweges gehen die Schüler der 8. Klasse zu Fuß!
  • Planung und Organisation der Wegstrecke, Ausrüstung, Pressearbeit sowie soziales Regelwerk wird von den Schülern übernommen.
  • Der alpinen Weg von Ischgl nach Bludenz wird im Team gemeistert und
  • die nötige Ausrüstung selbständig getragen.

Was erreichen wir?

  • Auf Handlungen folgt eine sofortige, unmittelbare Konsequenz.
  • Auswirkungen werden erfahren und müssen ausgehalten werden.
  • Erfahren, dass ein Miteinander eher zum Erfolgt führt.
  • Eigene Stärken kennenlernen und Kompetenzen fördern.
  • Zugang über „Herz und Hand“, durch zwischenmenschliche, außerschulische
  • Erfolgserlebnisse schaffen, Freude und Neugier am Lernen erneuern.

 

 

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.